Raus aus der Komfortzone!

All zu buntes oder wild gemustertes gibt es hier üblicherweise nicht zu sehen. Auch was die Farbgestaltung angeht habe ich in den letzten Jahren keine all zu großen Experimente gewagt. Als ich in diesem Frühjahr zum x-ten Mal den gleichen Schnitt und auch noch in der exakt gleichen Farbe nähte, beschloss ich, mich in Zukunft mehr aus der bequemen, aber doch langweiligen Komfortzone heraus zu bewegen.

Als ich bei der Planung meiner Herbstgarderobe einen hellgrundigen, blumigen Crepestoff sah, musste ich wieder an mein Vorhaben denken. Hellgrundig im Herbst! Blau, rosa und violette Blumen! Überhaupt, Blumen! Ich habe gezögert. Aber schließlich fand ich den Stoff einfach zu schön, um ihn nicht zu nehmen.

Gekauft habe ich den Stoff, um ein Kimono Jacket von Sew over it zu nähen. Als er bei mir ankam, wurde ich kurz schwach und überlegte, ob ich nicht doch lieber ein Kleid nähen sollte. Ach, das hätte ich doch sonst immer gemacht… Nein, diesmal blieb ich bei meinem Vorhaben.

Zugeschnitten ist der Kimono mit 4 Schnittteilen ruck zuck. Das schaff selbst ich an einem Abend. Dank der tollen Instagram Challenge #30minssewingdaily war ich motiviert und habe den Kimono auch mit nur kleinen Nähzeitfenstern schnell genäht.

Der Schnitt ist wirklich einfach zu nähen und dank der guten Anleitung auch für Anfänger geeignet, die sich mal an etwas feinere Stoffe wagen wollen. Der Polyester Crepe ist hierzu besonders geeignet. Meine Sorge, die Ärmel könnten möglicherweise viel zu weit und damit im Alltag hinderlich sein, hat sich nicht bestätigt. Die Weite ist optimal getroffen.

Bei der finalen Anprobe dann der Schreck. Während von vorne noch alles gut und richtig aussah, sind die Seiten deutlich länger als hinten und vorne. Dank der Google Bildersuche stellte ich fest, dass auch bei Lisa Comfort, der Designerin des Schnittes, die Seiten länger sind. Das soll also so. Damit bleibt es also auch bei mir so. Zumal an mir ohnehin immer mindestens ein Kind zuppelt und der Kimono verrutscht 😉

Mal abgesehen von der unerwarteten Saumlinie, bin ich aber sehr zufrieden mit meinem Kimono Jacket. Da werden bestimmt noch weitere folgen. Damit kann ich nun endlich so einige feine Stoffe aus meinem Stofflager vernähen, die bislang noch zu keinem Projekt passten. Entgegen der Sew over it Angabe, bin ich mit 1,6m Stoff (statt 2,2m) ausgekommen. Somit hab ich noch genügend Stoff übrig, um ein sommerliches Top zu nähen.

Da ich auf Anhieb kein passendes Untendrunter hatte, habe ich mir aus einem blauen, sehr feinen Baumwolljersey ein passendes Concord-Shirt genäht. Dazu habt ihr wohl auf diesem Blog wohl schon ausreichend Informationen erhalten 😉

Was ich noch so alles für den Herbst geplant habe, könnt ihr übrigens in der aktuellen Episode meines Videoblogs sehen.

Auf dem Me Made Mittwoch Blog zeigt Bunte Kleider heute ein ebenfalls japanisch inspiriertes Kleidungsstück.

 

 

Copyright © 2017 81gradnord. All Rights Reserved.

You Might Also Like

8 Comments

  1. kuestensocke

    11.10.2017 at 20:40

    Was für eine tolle Blusenjacke. Der Stoff ist so zauberhaft und steht Dir ganz hervorragend und der Schnitt ist perfekt dazu gewählt. Ich bin schwer begeistert auch von der Saumlinie! Ganz toll! Steht Dir ganz hervorragend, gerade auch das Muster mit den Blumen, es bringt so eine Leichtigkeit in das Outfit. LG Kuestensocke

    1. steffi

      steffi

      11.10.2017 at 21:04

      Vielen lieben Dank!

  2. Pina

    11.10.2017 at 20:51

    Das war ganz klar die richtige Entscheidung, ein wirklich toller Kimono!
    Die Saumlinie finde ich auch überraschend – kam das auf der technischen Zeichnung auch so rüber, oder eher gerade?
    LG, Pina

    1. steffi

      steffi

      11.10.2017 at 21:07

      Danke! Bei erneutem Betrachten ist die Saumlinie ganz leicht abgerundet. Aber nicht in dem Maße, wie es bei mir ist.

      Liebe Grüße
      Steffi

  3. Simone

    11.10.2017 at 22:44

    Toll und total inspirierend. Sowohl Stoff, als auch Schnitt liegen noch auf meinem ToDo-Berg. Wäre nie darauf gekommen beides zu kombinieren. War auch immer auf dem Trip aus dem Stoff ein Kleid zu nähen. Vielen Dank für deine tolle Anregung. Steht dir wirklich ausgezeichnet! 🌸
    Liebe Grüße
    Simone

  4. Alessa

    16.10.2017 at 09:07

    Die Jacke ist sehr schick geworden, sieht toll aus in dem Stoff und bringt ein bisschen Licht in den Herbst!

  5. Frau Leo

    20.10.2017 at 21:06

    Sehr schön! Das sieht nach einer vielseitig verwendbaren Jacke aus. Und Glückwunsch zum Verlassen der Komfortzone 🙂
    LG, Andrea

Leave a Reply

78 − 76 =