Mein kleines Schäfchen

Ruhig ist es hier und auch an der Nähmaschine in diesem Jahr bislang gewesen. Mit wachsender Babykugel wächst auch die Unlust Kleidung für mich zu nähen. Ein paar notwendige Teile sind entstanden, aber benäht wurde in erster Linie der große kleine Sproß. Eines dieser Projekte möchte ich euch heute zeigen.

Auch nach über 10 Jahren in Bayern finde ich es schade, dass hier Fasching keine große Rolle spielt. In meiner Kindheit war Fasching oder besser gesagt Fasnet immer ein großes Highlight im Jahr. Meine Mutter hat für uns damals jedes Jahr neue, tolle Kostüme genäht. Das ist eine Tradition, die ich gerne fortführe. In diesem Jahr entschied ich mich für ein Schafkostüm, denn Schafe sind hier ganz hoch im Kurs.

 

 

Da der Sproß gerade sehr wählerisch bei seinen Outfits ist und er das Kostüm nur in der Krippe tragen wird, wollte ich den Aufwand möglichst gering halten. Genäht habe ich eine schwarze Leggings und ein dazu passendes schwarzes Shirt. Beides nach Oktober-Schnitten. Für das Schaffell habe ich einen Sweater Schnitt aus der La Maison Victor als Grundlage genommen und Vorder- und Rückenteil jeweils verlängert und verbreitert.

 

 

Das Schwänzchen habe ich freihändig gezeichnet und auf dem Rückenteil aufgenäht. Fehlt nur noch die Mütze und die Ohren. Grundlage ist auch hier ein Ottobre-Schnitt, den ich etwas gekürzt habe und mit Jersey gefüttert habe. Die freihändig gezeichneten Ohren wurden dann zwischen die beiden Lagen zwischengefasst. Fertig ist das Schafkostüm!

 

Dieses schnelle Projekt kam zur richtigen Zeit, die Nähunlust ist verflogen und ich habe diese Woche schon einige Stunden an der Nähmaschine verbracht.

Copyright © 2017 81gradnord. All Rights Reserved.

You Might Also Like

  1. Stella

    02.03.2017 at 06:04

    In Bayern gibt’s kein Fasching? Ds kann ich mir ja kaum vorstellen. ..musst du nächstesmal zu uns anreisen. .bei uns ist Fasching vom 11.11 bis zum bitteren Ende. ..kaum ist Neujahr rum, ist meist zeitgleich mit Dreikönigstag der 1. Fasnetsball eröffnet. …
    Das Schafskostüm ist sehr,sehr knuddelig!
    Ich denke ja jedes Jahr ich sollte mir WAS zu Fasnet machen, aber mach es dann doch nicht. ..
    Liebe Grüße Stella

    1. steffi

      steffi

      02.03.2017 at 11:37

      Danke! Im Großraum München geht das total unter. Sind wohl zuviele Zugezogene, die damit nichts anfangen können 😉

  2. Goldengelchen

    02.03.2017 at 23:59

    Oh, das Schafkostüm ist ja niedlich! Besonders die Mütze mit den Ohren!
    Ich bin vor Jahren auch mal als Schaf gegangen, da habe ich gemeinsam mit einer Freundin an der Nähmaschine gewerkelt, eins meiner erste Male an der Nähmaschine überhaupt. So niedlich wie dein kleiner Spross sah ich aber vermutlich nicht aus 😉
    Dieses Jahr habe ich Karneval komplett ausfallen lassen, das war auch irgendwie komisch. Mir macht es immer Spaß, sich Gedanken zu einem Kostüm zu machen und tage- oder eher wochenlang daran rum zu basteln. Sei es eine Kombination aus mehr oder weniger normalen Klamotten oder ein extra angefertigtes Kostüm nur für den einen Abend. Nächstes Jahr kann ich dann auch für den Nachwuchs basteln 🙂
    Liebe Grüße, Denise

    1. steffi

      steffi

      03.03.2017 at 08:08

      Dankeschön! Ja, das experimentieren und basteln macht mir beim Kostüm nähen auch besonders Spaß. Bei kleinen Kindern ist dann auch das Nähen schnell erledigt. Das wird Dir bestimmt viel Freude bereiten!

Comments are closed.