Alte Liebe rostet nicht

… und gut Ding will Weile haben. Ja, ja, damit ist das Phrasenschwein am heutigen Tage wieder gut gefüllt worden. Ashland Dress Nr. 3 ist schon seit geraumer Zeit fertig, eine kleine Vorschau gab es schon unlängst auf Instagram. Doch der kleine Schmutzteufel aka der junge Herr des Hauses hatte überzeugende Argumente um mein Fotoshooting zu verschieben 😉

Genäht habe ich das Kleid aus einem leicht elastischen Jeansstoff und mich dieses Mal für die ärmellose Variante entschieden. Luzie hatte im vergangenen Jahr bei der Annäherung in Bielefeld eine tolle Jeansvariante genäht. Als sich kürzlich die Annäherung wiederholte und meine Timeline gefühlt allesamt nach Bielefeld reisten, fiel mir dieses Kleid, dessen Entstehung ich 2014 hautnah miterlebt hatte, wieder ein. Der Stoff lag griffbereit im Regal und so konnte das Projekt kurzfristig starten.

 

Ashland Dress

Kleinere Katastrophen führten zu kurzzeitigen Arbeitsunterbrechungen, aber schwuppdiwupp war Stoff nachbestellt. Dieser trudelte pünktlich zum Nähkränzchen mit Frau I. ein und somit konnte es weiter gehen. Das Kleid lässt sich wunderbar nähen und sieht dank gedoppelter Taillenbänder und gefüttertem Vorderteil auch von innen sehr schön aus. Das müsst ihr mir jetzt einfach glauben, denn ich habe es vergessen zu fotografieren 😉

Der Reißverschluss hat mich bei dieser Version (Nr. 1 & 2 sind hier zu sehen) ein wenig geärgert. Durch das gedoppelte Taillenband sind dort im Bereich des Reißverschlusses einige Stoffschichten, die der Reißer kaum durchqueren kann. Dies ist jedoch meinem etwas festeren Stoff geschuldet. Trennen und wieder neu nähen – nach einigen Anläufen passte das Ergebnis endlich.

 

Ashland, die Zweite

Wie auch bei den zwei vorangegangenen Versionen, sind die Knöpfe nur zur Zierde. Somit kann das Vorderteil auch nicht aufklaffen. Wieder einmal war ich froh, dass der Schnitt verschiedene Cup-Größen enthält. Änderungen, durch die nun größere Oberweite entfielen und ich konnte einfach ein größeres Körbchen zuschneiden. Was soll ich sagen? Der Schnitt sitzt, wackelt und hat Luft – er passt und gefällt mir einfach gut!

Mit einem Tässchen Kaffee schau ich jetzt beim Me Made Mittwoch vorbei. Heute eröffnet Gastbloggerin Jenny den bunten Reigen der Selbermacherinnen.

 

Copyright © 2015 81gradnord. All Rights Reserved.

You Might Also Like

  1. Luzie

    11.02.2015 at 08:23

    Das Kleid ist sehr schön geworden und ein absolutes Allroundtalent; entweder mit Langarmshirt oder T-Shirt.
    LG Luzie

  2. Frau I.

    11.02.2015 at 09:04

    Steht Dir hervorragend – sowohl das Kleid als auch die neue Frisur!

  3. Rock Gerda

    11.02.2015 at 15:28

    Huch, hier muß man ja rechnen, bevor man kommentieren kann! 😉
    Sieht toll aus dein Kleid, steht Dir sehr gut, den Schnitt finde ich auch sehr interessant!

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

  4. SuSe

    11.02.2015 at 16:40

    Steht Dir super gut! Den Schnitt schaue ich mir mal näher an! Danke für’s Zeigen!
    Eine schöne Woche noch!
    LG,
    SuSe

  5. Antje

    11.02.2015 at 16:41

    Oh, wie schön! Ich hab den Schnitt auch noch hier liegen – da muss ich jetzt wohl mal ran! 😉
    Viele Grüße
    Antje

    1. steffi

      steffi

      11.02.2015 at 23:53

      Na dann mal los!

  6. kuestensocke

    11.02.2015 at 19:08

    Sooo soo schön! Das Kleid steht Dir ganz ausgezeichnet und kleidet Dich ungemein. Richtig schick! Der eckige Ausschnitt mit den Knöpfen ist ein toller Hingucker. LG Kuesetnsocke

  7. Dana

    11.02.2015 at 21:22

    Oh welch schöne Version. Das erinnert mich daran, dass ich das Ashland hier ja auch liegen habe und mich irgendwie bisher noch nicht dran getraut. Vielleicht sollte ich es endlich mal wagen. Muss mich mal schlau machen mit was für Änderungen zu rechnen sind.
    Du siehst in de Kleid auf jeden Fall super aus.
    Liebe Grüße Dana

  8. mad for mod

    12.02.2015 at 07:17

    Sehr süss der Schnitt ! Kann ich mir auch gut mit Hochgeschlossener Bluse in Knallfarbe dazu vorstellen. Ein Jeanskleid steht auch auf meiner Liste, die sind so schön unkompliziert 🙂
    LG Eva

  9. Christiane

    18.02.2015 at 17:10

    Oh, das ist ja eine tolle Idee, Ashland ohne Ärmel zu nähen! Das Kleid sieht toll aus und steht dir sehr! Den Schnitt habe ich ja bei dir zum ersten Mal gesehen und ich glaube, jetzt hast du mich zu einer neuen Variante inspiriert 🙂
    Herzliche Grüße
    Christiane

    1. steffi

      steffi

      18.02.2015 at 20:28

      Vielen Dank! Ja, so ist das Kleid gut kombinierbar. Dann bin ich ja schon gespannt auf deine Version 🙂

  10. Susanne

    22.02.2015 at 22:23

    Das Jeanskleid steht dir wirklich hervorragend. Durch das weiße Shirt darunter ergibt sich wie ich finde auch eine tolle Farbkombination. Und die Knöpfe sind für mich das i-Tüpfelchen, auch wenn sie “nur” Zierde sind.

Comments are closed.