Pfusch Deluxe

Kennt ihr das? Frau näht ein Kleid, befindet es für gut und näht sich gleich das nächste. Weil man ja schon geübt ist, lässt sich das gute Stück quasi im Schlaf zusammennähen. Also einmal mit den Augen zwinkern wie die bezaubernde Jeannie und schon ist ein neues Stück im Schrank. Wenn ich mich bei diesem Gedanke ertappe, ist es meist schon zu spät. Die innige Liebesbeziehung bekommt erste Risse und häufig finden wir nicht mehr zueinander – das Kleid und ich.

Mein kürzlich vorgestelltes Streifenkleid und ich – große Kleiderliebe! Schnell musste ein weiteres Exemplar her, in der Hoffnung von einer weiteren großen Liebesgeschichte erzählen zu können. Um für Abwechslung zu sorgen, entschied ich mich für eine andere Ausschnittlösung, die Colette in einem kostenlosen eBook anbietet. Doch Stoff und Overlock fanden einfach nicht zueinander und hängten ständig im Clinch.

 

Moneta in blau

 

Dank des sonntäglichen Nähkränzchens nähte ich das Kleid zu Ende und habe es gestern auch direkt ausgeführt. Aber was soll ich sagen? Wir fremdeln sehr.

Doch woran liegt es? Während das Streifenkleid wunderbar warm ist, fühlt sich dieser Stoff sehr kalt an. Der Rock ist sehr ungleichmäßig gekräuselt. Das elastische Band wollte auch nach dem dritten Nähversuch nicht richtig sitzen und gleichmäßige Kräuseln erzeugen. Es ist dann erstmal so geblieben.

 

Kragen Moneta

 

Die gebundene Schleife? Meinem Sohn gefällt’s, damit hat man Mama richtig schön im Griff. Aufgrund des Stoffes ist sie aber viel zu dick und fällt nicht schön. Hinzu kommt meine absolut stümperhafte Verarbeitung. Beim anbringen des Kragens hatte ich beim Lesen der Anleitung einen absoluten Knoten im Kopf. Somit ist die versäuberte Naht auf der Außenseite und damit unterhalb des Kragens. Das kann ja wohl eher nicht richtig sein, oder?

PFusch

Damit der gepfuscht Kragen nicht absteht, habe ich ihn jeweils an den Schulternähten mit ein paar Handstichen fixiert. Schön ist anders. Jetzt bleibt es aber so. Im Zweifel wird das eben ein reines Hauskleid.

Die Parade der selbstgeschneiderten Kleidung seht ihr heute wieder beim Me Made Mittwoch.

Schaut doch heute auch noch bei der MMM-Spendenaktion vorbei! Helft mit, afghanischen Frauen eine Ausbildung zu finanzieren. Ich habe schon gespendet, seid ihr auch dabei?

 

Copyright © 2014 81gradnord. All Rights Reserved.

You Might Also Like

  1. Sandra

    03.12.2014 at 09:14

    Pssst! Über Pfusch wird nicht gesprochen, erst recht nicht, wenn er so gut versteckt ist. :-)))
    Ich finde das Kleid sehr gelungen, die Ausschnittvariante steht Dir ausgezeichnet.
    Schade, dass Du Dich nicht so wohl fühlst, aber vielleicht kommt das ja noch.
    LG, Sandra

  2. CM

    03.12.2014 at 10:55

    Finde ich aber sehr hübsch so! Und wer geht schon an Deinen Kragen (außer Deinem Sohn) und schaut nach, in welche Richtung Du angenäht hast? Bin gespannt, ob Ihr Euch aneinander gewöhnt …

    1. CM

      03.12.2014 at 15:24

      PS: Vorhin ist Dein Umschlag angekommen. Tausend Dank für die Leihgaben!! Ich werde über den Fortschritt berichten… 😉

      1. steffi

        steffi

        03.12.2014 at 22:46

        Sehr gerne 🙂

  3. kuestensocke

    03.12.2014 at 12:48

    ich finde das Kleid sehr schön an Dir. Häng es am besten 2 Wochen weg und dann versucht ihr es nochmal , das Kleid und Du. Etwas Abstand hilft bei mir oft und du kannst die kleinen Macken dann viel leichter übersehen. LG Kuestensocke

  4. Fröbelina

    03.12.2014 at 13:32

    Ach, ich finde das Kleid mit Ausschnitt so echt schön 🙂 Vielleicht braucht ihr zwei einfach noch ein bisschen Zeit 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  5. BuxSen

    03.12.2014 at 14:16

    Gib der Liebe etwas Zeit…manchmal muss sie eben wachsen. Lohnen würde es sich allemal, finde ich!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

  6. Silke

    03.12.2014 at 15:58

    Lass das Kleid nicht als Hauskleid enden ! Dafür ist es einfach zu hübsch geworden, besonders der kleine verknotete Kragen hat das gewisse etwas…und niemand wird dir darunter schauen.
    lG Silke

  7. dreikah

    03.12.2014 at 17:19

    Ach das kenn ich. Man ist verliebt in das erste Teil und das zweite wird seltsam, weil der Stoff anders ist oder man ganz andere Vorstellung hat. Ich wunder mich auch immer wieder wie sehr die Ergebnisse doch aufgrund der Stoffe variieren. Tja,dann wird es uns auch nicht langweilig .-)
    Und jetzt weißt du, wie der Stoff sein muss, falls es eine Nr 3 geben soll.
    Das Kleid sieht trotzdem sehr chic aus, auch wenn du fremdelst darin.
    Alles Liebe Karin

  8. steffi

    steffi

    03.12.2014 at 22:48

    Ach, ihr seid die Besten! Das Kleid bleibt jetzt einfach eine Weile im Schrank. Mal sehen, vielleicht gewöhnen wir uns ja noch aneinander 🙂

  9. Ulrike

    04.12.2014 at 08:25

    oh, das kenne ich von meinem mißlungenen Versuch, eine Hose zu nähen (Nähte krumm und schief, Stoff an mehreren Stellen notdürftig repariert) – die gedachte ich, als Schlumpfhose für zu Hause aufzuheben, nur hab ich sie danach nie wieder getragen.

    LG
    Ulrike

Comments are closed.