Akte X – Die unheimlichen Fälle eines Nähnerds

Als im Frühjahr meine Nählust langsam wieder kam, beschloss ich im Rahmen des Frühlingskleid Sew Alongs das Washi Dress auszuprobieren. Schon beim Nähen in geselliger Runde mit den Münchner Nähkränzchen-Damen beschlichen mich die ersten Zweifel, in erster Linie bezüglich des doch sehr dünnen und transparenten Baumwollstoffes.

 

Apfelstoff

 

Dank guter Unterhaltung und leckerem Buffet wurde das Kleid nicht ganz fertig, es fehlten noch die Seitennähte, Säume und Flügelärmelchen. Zuhause angekommen, steckte ich das Kleid zur Überprüfung der Passform an den Seiten fest. Welch ernüchternde Erkenntnis – das Kleid passt niemals nicht, schon gar nicht mit dem kontinuierlich wachsenden Bauch! Meine zu diesem Zeitpunkt ohnehin schon fragile Nähmotivation erhielt einen herben Dämpfer und so landete das Kleid schließlich auf einem Stapel für wiederzuverwertende Stoffe. Bei den übrigen Nähkränzchendamen hatte ich jedoch eine wahre Washi-Mania ausgelöst. Die unangefochtene Washi-Königin ist dabei eindeutig Stefanie, die unzählige Varianten (z. B. hier, hier und hier) zeigte. Der Sommer kam und mein Washi Dress geriet in Vergessenheit.

Als ich Freitag mal wieder im großen Stapel der Ufos, Stoffreste & Co. kramte, fiel mir das unvollendete Kleid in die Hände. Spontan beschloss ich die Seitennähte zu schließen, um die Größe zu überprüfen und dem Schnitt in einer größeren Version doch noch eine zweite Chance zu geben. Tja, was soll ich sagen…. Selbst der inzwischen 37 Wochen dicke Bauch passt noch rein. Mysteriös…

 

Washi Dress

 

Die Flügelärmelchen waren zwar verschollen, aber wer benötigt die bei diesen Temperaturen schon. Schnell nähte ich die Ausschnitte und Säume zu Ende und führte es gleich Freitag Abend aus. Das Oberteil hatte ich aufgrund des dünnen Stoffes gedoppelt, der Rockteil ist jedoch schon sehr transparent und daher nur mit passender Leggings zu tragen. Da dies aber ohnehin gerade meine bequemste Kombination ist, passt das. Komisch, vor der Schwangerschaft wäre mir das im Leben nicht eingefallen, das Kleid so zu tragen…

 

Washi 37 SSW

 

Soweit ich mich erinnern kann, habe ich am Schnitt keinerlei Änderungen vorgenommen, d.h. auch keine Mehrweite hinzugefügt. Die am Rockteil vorhandenen Falten schaffen jedoch ausreichend Platz für den Babybauch. Bei den heute herrschenden 28° C ist das Kleid wunderbar luftig und bequem. Genau das richtige Outfit um den Sonntag gemütlich zu begehen.

 

Noch 3 Wochen

 

Nach dieser Quick and Dirty Variante überlege ich gerade noch eine weitere Version zu nähen. Da der Bauchbewohner jedoch in den nächsten 3 Wochen (hoffentlich!) auszieht, werde ich mich wohl an Zioppizopps stilltaugliche Knopfvarianten orientieren und das Oberteil entsprechend anpassen.

Habt einen schönen Sonntag!

 

Copyright © 2014 81gradnord. All Rights Reserved.

You Might Also Like

  1. Dreikah

    10.08.2014 at 18:48

    Washidress geht immer, in der Schwangerschaft und auch danach – oder davor! Deins ist sehr schön geworden. Und auf die stillfreundlichkeit Variante bin ich sehr gespannt. Super Idee !
    Alles, alles Gute euch beiden!
    Karin

    1. steffi

      steffi

      10.08.2014 at 19:33

      Herzlichen Dank Karin!

  2. zioppizopp

    13.08.2014 at 08:20

    Wie schön, dass es doch noch etwas geworden ist! Der Stoff ist nämlich einfach zu schön und den Schnitt fand ich auch sehr bequem für den Bauch 🙂

    Alles Liebe und noch viele sonnige Tage, damit Du das Kleid noch tragen kannst…
    Stefanie

Comments are closed.