Versprochen ist versprochen

Schon seit langem nehme ich mir vor den Liebsten mal zu benähen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist es bislang beim Plan geblieben. Als dieses Frühjahr dann die ersten Männerschnittmuster bei uns eintrudelten, waren weitere Ausreden zwecklos 😉

 

Negroni by Walden Patterns

 

Der Schnitt stand schnell fest: Negroni von Walden by Colette Patterns. Die Stoffwahl gestaltet sich da schon etwas schwieriger. Ich habe lange nach einem schönen karierten Stoff gesucht, der gut zu einem Freizeithemd passt. Bei Stoff & Stil bin ich schließlich fündig geworden und habe eine blau-weiß karierte Popeline mit leichten orangenen Streifen bestellt.

 

Übergänge der Karos

 

Die größte Herausforderung beim Zuschnitt war das genaue legen der Karos, um das Muster an den Nähten fortzuführen. Aber die Mühe hat sich wirklich gelohnt, die Streifen treffen ringsum aufeinander. Ein Glück!

Dank der guten Schritt-für-Schritt Anleitung ist das Hemd leicht zu nähen, auch wenn einige Neuerungen für mich dabei waren wie z. B. die Kappnaht, mit der die Seitennähte geschlossen werden.

 

Rückseite Negroni

 

Der Rücken ist zweigeteilt, den oberen Part habe ich in einer anderen Richtung zugeschnitten. Somit ist hier keine genauere Anpassung notwendig. Dies wäre aufgrund der zwei Falten, die das Hemd in Form bringen, ohnehin nicht möglich.

Anpassungen habe ich bis auf die Ärmellänge keine vorgenommen. Bei einer weiteren Version muss ich die Schultern etwas schmäler machen, dann sitzt das Armloch etwas besser. Darüberhinaus sind keine weiteren Änderungen notwendig. Und ja, es wird weitere Versionen geben. Mir wurde heute ausdrücklich mitgeteilt, dass der Liebste nun nur noch Maßanfertigungen tragen möchte 😉

Die liebe Monika sammelt unter dem Motto Sommer HerrMann noch bis Ende Juni tolle Männermode. Merci Monika!

 

 

Copyright © 2014 81gradnord. All Rights Reserved.

You Might Also Like

  1. Prinzenrolle

    09.06.2014 at 01:00

    Oh, als Tochter eines Hemdenmachers fällt mir sofort ins Auge, dass du die Brusttaschen um 180 Grad verdreht zugeschnitten hast. War das Absicht?
    Dein Mann hat es gut. Der Schnitt ist schön sportlich und lässt noch viele Varianten zu – ich mag ja gern die Pattentaschen…
    Und das Hemd passt ja perfekt zu den herrschenden Temperaturen zur Zeit – was ein Glückspilz bei dir im Hause!

    1. steffi

      steffi

      09.06.2014 at 10:52

      Ursprünglich hatte ich vor um 90 Grad zugedreht zuzuschneiden, so dass, das Muster ganz anders aussieht. Hab dann abends vergessen die Taschen zuzuschneiden und am nächsten Tag keinen Gedanken mehr an die Musterrichtung verschwendet 😉

      LG
      Steffi

Comments are closed.